NK2-Treffen: "Chemische Speicherung von regenerativem Wasserstoff in CO2-neutralen Kraftstoffen - Potentiale, Rohstoffe, Perspektiven"

08. Oktober 2020

Am 08.10.2020 fand das NK2-Netzwerktreffen in Beckum statt. Fokus war die chemische Speicherung von regenerativem Wasserstoff in CO2-neutrale Kraftstoffe. Die Veranstaltung fand in "hybrider" Form mit Präsenz- und Onlineteilnahme statt. Neben der politischen Einordnung des Themas durch Dr. Joachim Hugo von Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurden verschiedene Routen der Herstellung von CO2-neutralen Kraftstoffen durch Dr. Franziska Müller-Langer (Deutsches Biomasseforschungszentrum/DBFZ), Dr. Jens Baumgartner (Sunfire), Prof. Bernd Meyer (Fraunhofer IMWS & IEC, TU Bergakademie Freiberg) und Dr. Peter Seifert (IEC, TU Bergakademie Freiberg) präsentiert. Einsatzmöglichkeiten, Wirkungsgrade und Marktpotenziale wurden zwischen den Teilnehmern ausgetauscht und diskutiert.

Shredderleichtfraktion
© Fraunhofer IMWS

Außerdem gewährte Dr. Wolfgang Seifert, Geschäftsführer von KRONOSPAN, Einblicke in die Holzabfall-Bereitstellung aus dem Altholzrecycling sowie potenzielle Geschäftsmodelle für Altholz-basierte CO2-neutrale Produkte. Highlight der Veranstaltung war die anschließende Technical Tour des Entsorgungszentrum Ecowest in Ennigerloh, wo sich die CTC Pilot-Anlage von RECENSO/CARBOLIQ (Gastgeber des Treffens) befindet. Die NK2 Teilnehmer bekamen einen Einblick in das CTC-Verfahren, durch welches eine Vielzahl von Ausgangsmaterialien (z.B. Abfallbiomasse aus der Landwirtschaft oder gemischte Kunststoffabfälle) in flüssige und universell verwendbare Kohlenwasserstoffgemische umgewandelt wird.